GRATEX 3 HSSE

Arbeitsweise des GN-GRATEX® III für Spiralbohrer


GN-Gratex® III für Spiralbohrer zum Senken und Entgraten

Der GN-Gratex® III ist die Weiterentwicklung unseres bewährten GN-Gratex® II. Der GN-Gratex® III ist so konzipiert, dass er zusammen mit dem standardmäßigen Spiralbohrer in einer Spannzange aufgenommen wird. Durch den zylindrischen Spannteil des GN-Gratex® III wird somit eine optimale Kraftübertragung sowie eine hervorragende Konzentrizität im Einsatz gewährleistet.

Kostengünstige Alternative

Der erzielte Effekt ist gleich wie bei Senk- bzw. Stufenwerkzeugen, steht jedoch aufgrund seiner hohen Flexibilität diesen Werkzeugen als kostengünstige Alternative gegenüber.

Hohe Flexibilität

Durch die flexible Einstellbarkeit und die kleinen Baumaße kann der GN-Gratex® III, selbst unter beengten Platzverhältnissen, problemlos eingesetzt werden. Aufgrund seiner besonderen Konstruktionsmerkmale kann er leicht jedem spezifischen Bearbeitungsfall angepasst werden und gewährleistet eine problemlose Spanabfuhr.

Höchste Schnittleistungen und Standzeiten

Der GN-Gratex®III wird aus einem 5 % cobaltlegiertem Schnellarbeitsstahl gefertigt. Bei kritischen und sehr schwierigen Bearbeitungsfällen besteht darüber hinaus die Möglichkeit, den GN-Gratex® III mit einer Hartstoffbeschichtung zu versehen. Auch auf Werkzeugmaschinen, welche über eine innere Kühlmittelzufuhr verfügen, kann der GN-Gratex® III ohne Probleme eingesetzt werden.

Die konstruktive Auslegung des GN-Gratex® III ist den Spiral-bohrern des Werkzeugtyps N angepasst. Die Verwendung von anderen Spiralbohrertypen ist nur bedingt möglich. Der GN-Gratex® III wird serienmaßig mit einem Senk- und Entgratwinkel von 90° gefertigt. Auf Wunsch können auch andere Winkel angeboten werden.

Montage des GN-Gratex® III

Die Spiralbohrer werden mit der Spitze durch den GN-Gratex® III geschoben. Dabei ist zu beachten, dass die Schneiden des GN-Gratex® III hinter den Fasen auf dem Rücken der Spiralbohrer anliegen. Die Festspannung und gleichzeitige Einstellung erfolgt durch das gemeinsame Spannen in einer Spannzange der Werkzeugmaschine.

Da die Rückendurchmesser der Spiralbohrer keiner Normung unterworfen sind, kann es vorkommen, dass bei einzelnen Fabrikaten und Abmessungen die GN-Gratex® III nicht auf die Spiralbohrer passen. In diesem Fall ist die Bohrung zwischen den Zähnen des GN-Gratex®III durch Ausschleifen dem jeweiligen Rückendurchmesser des Spiralbohrers anzupassen.