GRATEX 2 HSSE

Arbeitsweise des GN-GRATEX II für Spiralbohrer


GN-Gratex®II für Spiralbohrer zum Entgraten und Anfasen

Der GN-Gratex®II wird auf Spiralbohrer aufgeschraubt und ist als Entgrat- und Anfas-Werkzeug gedacht. Bei günstigen Voraussetzungen und in Verbindung mit Distanzbuchsen ist auch eine gewisse Senkung erreichbar.

In der konstruktiven Auslegung sind die GN-Gratex®II den Spiralbohrern des Werkzeugtyps N angepasst. Die Verwendung von anderen Spiralbohrertypen ist nur bedingt möglich. Die GN-Gratex® II werden serienmäßig mit einem Entgrat- und Anfaswinkel von 90° gefertigt.

Auf Wunsch können auch andere Winkel (bis minimal 60°) angeboten werden.

Preise auf Anfrage

Montage des GN-Gratex® II

Die Spiralbohrer werden mit der Spitze durch das GN-Gratex® IIWerkzeug geschoben. Dabei beachten, dass die Schneiden des GN-Gratex®II hinter den Fasen auf dem Rücken der Spiralbohrer anliegen.

Die Festspannung und gleichzeitig grobe Einstellung erfolgt mittels der beiden Gewindestifte, die in den Spannuten der Spiralbohrer festgeschraubt werden. Die Feineinstellung erfolgt zweckmäßig mit dem Tiefenanschlag der Bohrspindel. Da die Rückendurchmesser der Spiralbohrer nicht einer Normung unterworfen sind, kann es vorkommen, dass bei einzel- nen Fabrikaten und Abmessungen die GN-Gratex®II nicht auf die Spiralbohrer passen. In diesem Fall ist die Bohrung durch Aus-schleifen dem jeweiligen Rückendurchmesser des Spiralbohrers anzupassen.

GN-Gratex®II für Spiralbohrer sind beim Bohren von Durchgangs-löchern für alle normal spanenden Materialien geeignet. Bei der Herstellung von Sacklöchern, insbesondere bei langspanenden Werkstoffen, können Behinderungen des Spanabflusses eintreten. Durch rechtzeitiges Entleeren der Spannuten und reichliches Spülen mittels Kühlmittel kann diesem Nachteil entgegengewirkt werden.